Neues Familienstellen

Neues Familienstellen nach Bert Hellinger – was ist das?

„Neues Familienstellen“ ist eine Bezeichnung, die Bert Hellinger für seine von ihm und seiner Frau Sophie weiterentwickelte Art des Familienstellens gewählt hat.

Diese Art der Aufstellungsarbeit unterscheidet sich rein äußerlich nicht so sehr vom herkömmlichen Familienstellen, dafür umso mehr in der Wirkung. Diese  geht über das Lösen eines einzelnen Problems weit hinaus.

Die „Ordnungen der Liebe“ und die bahnbrechenden Einsichten Bert Hellingers über die Funktion und Wirkungsweise unserer Gewissen bilden den Hintergrund dieser Arbeit.  Erst wenn der Aufsteller selbst diese Ordnungen verstanden und die Funktion des Gewissens in seiner ganzen Tragweite  erfasst hat, ist es ihm möglich, das neue Familienstellen anzuwenden.

In der Anwendung des neuen Familienstellens zeigt sich eine schöpferische Kraft, die allem, was existiert, in gleicher Weise zugewandt ist und die jenseits aller Unterscheidung von Schuld und Unschuld oder Gut und Böse liegt. Auf dieser Ebene wird Heilung und Lösung auf umfassende Weise und für Viele gleichzeitig möglich.

Dieser geistige Raum steht allen Teilnehmern eines Seminares offen, sofern die persönliche Bereitschaft dazu da ist und ist unabhängig von einer eigenen Aufstellung.  So bietet jedes Seminar jedem Teilnehmer die Möglichkeit, Grenzen zu überschreiten und sich in ein neues Bewusstsein mitnehmen zu lassen. Die Wirkung des Feldes ist für jede Person spürbar. Der weite Blick und die Möglichkeit, Dinge in einem größeren Zusammenhang und einer anderen Liebe wahrzunehmen, ermöglichen in Folge einen anderen Zugang zu den eigenen Lebensthemen.

Einzelarbeit mit Figuren: Termine nach Vereinbarung

Preis pro Stunde:
60,- Euro
durchschnittliche Dauer einer Einheit: 60 – 90 Minuten